Die Kinderschutzleiste

auch Baurechtsleiste genannt, dient der Verringerung des Zwischenraumes zwischen zwei Stufen bei offenen Treppen. So wird der lichte Abstand auf unter 12 cm verringert und soll verhindern, dass Kinder zwischen den Stufen hindurchpassen. Dieses zusätzliche Treppenbauteil ist nicht verpflichtend in der DIN 18065 geregelt. Die Landesbauordnungen von Schleswig-Holstein, Niedersachsen und Hamburg haben es jedoch ergänzend aufgenommen. In diesem Bundesländern muss die Kinderschutzleisten / Baurechtsleiste bei allen offenen Treppen montiert werden. Bei allen anderen Bundesländern kann sie entfallen.

Die Kinderschutzleiste ist in der Regel in einem einfachen Rechteck-Format und wird einfach und die Stufe geschraubt, gedübelt oder geleimt. Sie kann direkt bis zur Wange oder auch mit Abstand zu dieser ausgeführt werden. Ganz nebenbei verbessert die Kinderschutzleiste auch noch das Biegemoment jeder Stufe und macht sie noch stabiler.