Das Treppenloch

für das Treppenloch gibt es unterschiedliche Begrifflichkeiten. Treppenloch, Deckenöffnung, Deckenaussparung, Deckendurchbruch, Treppendurchbruch oder Treppenauswechslung meinen im Prinzip alle das Gleiche. Das Treppenloch ist die Öffnung in der Decke, durch die hindurch die Treppe von einer Etage zur Nächsten geführt wird. Ohne das Treppenloch wäre keine Verbindung zur nächsten Etage möglich.

Bei der Größe des Treppenlochs gilt es zum einen die Durchgangsbreite = Treppenbreite und zum anderen die Kopfhöhe oberhalb der Treppe zu beachten. Treppenlöcher können in jeder erdenklichen Form, passend zur Treppe angelegt werden. Weit verbreitet sind runde Öffnungen für Spindeltreppen und quadratische, rechteckige, L-förmige oder U-förmige Öffnung für die meisten anderen Grundrißvarianten. Das Treppenloch muss nicht automatisch deckungsgleich mit dem Grundriss der Treppe sein. So können beispielsweise in rechteckige Treppenlöcher in der Regel 1/4 gewendelte Treppen problemlos eingebaut werden, wenn die Kopfhöhe dies zuläßt.

Treppenlöcher sind immer auch statischer Bestandteil der  Deckenkonstruktion, da freiliegende Deckenkanten und die zusätzliche Lastaufnahme durch die Treppen statisch berücksicht werden müssen. Insbesondere bei nachträglichen Deckenöffnungen sollte umbedingt ein Statiker zu Rate gezogen werden.